Tourlou (τουρλού) – Gemischtes Sommergemüse aus der Pfanne

Rezept drucken
Tourlou (τουρλού) - Gemischtes Sommergemüse aus der Pfanne
Dieses Sommerrezept beinhaltet viele der Sommergemüse entweder aus dem eigenen Garten oder günstig erstanden beim Türken oder auf dem Wochenmarkt. Weil es so gut schmeckt, mache ich es ziemlich oft in der Sommerzeit, fast jede Woche.
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Wartezeit 30 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
  • 2 große Auberginen in Scheiben geschnitten
  • 6 Spitzpaprikas in grün und rot in breitere Ringe geschnitten
  • 4 Zucchinis in Scheiben geschnitten
  • 4-6 Tomaten je nach Größe, in Scheiben geschnitten
  • 2 mittelgroße Zwiebeln in Scheiben geschnitten
  • 3 Knoblauchzehen gehackt
  • 3-4 EL Olivenöl natives, bio, wenn es geht
  • etwas glatte Petersilie zum Garnieren
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Wartezeit 30 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
  • 2 große Auberginen in Scheiben geschnitten
  • 6 Spitzpaprikas in grün und rot in breitere Ringe geschnitten
  • 4 Zucchinis in Scheiben geschnitten
  • 4-6 Tomaten je nach Größe, in Scheiben geschnitten
  • 2 mittelgroße Zwiebeln in Scheiben geschnitten
  • 3 Knoblauchzehen gehackt
  • 3-4 EL Olivenöl natives, bio, wenn es geht
  • etwas glatte Petersilie zum Garnieren
Anleitungen
  1. Zuerst bestreust du die in Scheiben geschnittenen Auberginen mit etwas Salz. Jede Scheibe sollte leicht gesalzen sein. Dann lässt du sie in einer Schüssel für ca. 30 Minuten stehen. Das Salz zieht den bitteren Geschmack aus den Auberginen.
  2. Dann bereitest du alle anderen Gemüsearten vor, indem du sie auch in Scheiben schneidest bzw. klein hackst, so wie oben in der Zutatenliste beschrieben.
  3. Anschließend gibst du die Zwiebeln und die gehackten Knoblauchzehen in das warm gewordene Öl in der Pfanne und lässt alles bei mittlerer bis schwacher Hitze so lange dünsten, bis die Zwiebelringe glasig geworden sind.
  4. Danach fügst du die Paprikaringe dazu und rührst so lange um, bis sie einfallen.
  5. Danach gibst du die Auberginenscheiben dazu und wendest sie so lange mit der Paprika, bis auch sie etwas einfallen.
  6. Dann gibst du die Zucchinis dazu und dünstest sie so lange, bis auch sie etwas eingefallen sind.
  7. Schließlich gibst du die in Scheiben geschnittenen Tomaten dazu und rührst alles um.
  8. Das ganze lässt du jetzt für ca. 20 Minuten in der Pfanne auf schwacher Hitze schmoren. Mit Salz und Pfeffer schmeckst du ab. Sollte das Gemüse zu trocken werden, fügst du noch etwas heißes Wasser dazu.
  9. Das fertige Gericht richtest du schön auf dem Teller an und dekorierst es noch mit etwas Petersilie. Guten Appetit!
Rezept Hinweise

In Deutschland sind die Tomaten nicht so schmackhaft, vor allem aus dem Supermarkt. Deswegen halte ich es für besser, sie entweder bei einem Bauern zu kaufen oder beim Türken oder Griechen. Deren Tomaten kommen meist aus dem Süden Europas. Da schmecken sie noch richtig nach Tomaten (naja...im Winter eher nicht, weil sie dort im Gewächshaus außer der Saison mit vielen Giften hochgezogen werden) wegen der starken Sonneneinstrahlung. Denn nur durch die Sonne kann sich das volle Aroma entwickeln.  Oder du baust dir selber welche auf deinem Balkon oder in deinem Garten an, falls du das Glück hast, einen zu besitzen. Biologisch selbst gezogenes Gemüse und Obst schmeckt nämlich immer noch am besten und man weiß wirklich, was man isst. Denn die sogenannten "Bio" Produkte sind auch nicht immer alle 100% bio, vor allem, wenn sie aus dem Ausland kommen. Denn dort wird oft nicht so streng auf die Regeln geguckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lass die Nahrung deine Medizin sein!

Trage dich in den monatlichen Newsletter ein und erhalte wertvolle Tipps und einzigartige Angebote:

Der Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.
Nach oben