Salata mavromatika (σαλάτα μαυρομάτικα) – Griechischer Augenbohnensalat

Heute stelle ich dir wieder einen einfachen Salat vor, den „Mavromatika-Salat“, ein Salat aus den kleinen weißen Bohnen mit dem schwarzen Stippen oder Punkten, den sogenannten „Augenbohnen“.
In Griechenland wird er sehr gerne so gegen Ende des Winters und im Frühjahr bis Frühlingsende gegessen, vor allem während der 40-tägigen großen Fastenzeit vor Ostern.
Da dieser Salat wieder aus sehr wenigen Zutaten besteht, ist er sehr günstig. Ich betone das in meinen Rezepten immer gern, damit die Leute, die meinen, dass eine gesunde vegane Ernährungsweise zu teuer ist, erkennen, dass dem nicht so ist. Denn wenn man nur wenige Zutaten für ein Gericht verwendet, die trotzdem gesund sind, wird es logischerweise auch nicht so teuer. Und wenn man dann auch noch etwas mehr kocht, hat man für mehrere Tage etwas. Das spart auch an Geld.

Rezept drucken
Salata mavromatika (σαλάτα μαυρομάτικα) - Griechischer Augenbohnensalat
Dieser Salat ist sehr einfach und besteht aus folgenden wenigen Zutaten:
Menüart Vorspeise
Küchenstil griechisch - greek
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 30-60 Minuten
Wartezeit evtl. 4 Stunden
Portionen
Personen
Zutaten
  • 250 gr Schwarzaugen-Bohnen bio, wenn möglich
  • 1 kleines Bund glatte Petersilie gehackt
  • 1 kleines Bund frischer Dill gehackt
  • 1 Frühlingszwiebel und eine Zwiebel in dünne Ringe geschnitten
  • etwas Rotweinessig hausgemacht
  • 1/2 Zitrone ausgepresst
  • Steinsalz unbehandelt
  • etwas Olivenöl rein, nativ, bio
Menüart Vorspeise
Küchenstil griechisch - greek
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 30-60 Minuten
Wartezeit evtl. 4 Stunden
Portionen
Personen
Zutaten
  • 250 gr Schwarzaugen-Bohnen bio, wenn möglich
  • 1 kleines Bund glatte Petersilie gehackt
  • 1 kleines Bund frischer Dill gehackt
  • 1 Frühlingszwiebel und eine Zwiebel in dünne Ringe geschnitten
  • etwas Rotweinessig hausgemacht
  • 1/2 Zitrone ausgepresst
  • Steinsalz unbehandelt
  • etwas Olivenöl rein, nativ, bio
Anleitungen
  1. Zuerst solltest du die Augenbohnen für 3 bis 4 Stunden einweichen, vor allem, wenn die Bohnen schon alt sind (1-2 Jahre gelagert). Dann brauchen sie nicht so lange kochen. Weichst du sie nicht ein, müssen sie die doppelte Zeit kochen (es sei denn, sie sind aus frischer Ernte). Und das zieht Energie.
  2. Danach lässt du die Augenbohnen durch ein Sieb abtropfen und spülst sie nochmal gründlich unter fließendem Wasser ab.
  3. Dann gibst du sie in einen mittelgroßen Topf und kochst sie so lange, bis sie bissfest oder weich sind, je nachdem, wie du es magst. Die Kochdauer kann variieren. Hast du sie eingeweicht, kann es bis zu 30 Minuten dauern, bis sie gar sind, je nachdem, wie alt sie sind. Bei nicht vorher eingeweichten Bohnen braucht es dann doppelt oder sogar dreifach so lang. Also mehr Energieverlust...
  4. Wenn die Bohnen gar sind, lässt du sie in einem Sieb abtropfen und gibst sie in eine schöne Schale, fügst die gehackten Kräuter und die in Ringe geschnittenen Zwiebeln dazu.
  5. Dann bereitest du das Salatdressing vor: Dabei gibst du die Zitrone, den roten Essig, das Olivenöl und das Steinsalz in eine kleine Schüssel oder in ein Glas und mixt es entweder mit einer Gabel oder mit einem kleinen Handmixer so lange, bis es schäumt. Das gibst du dann über den Salat, vermischt alles sehr gut und lässt ihn ca. 2 Stunden ziehen, damit die Bohnen das Dressing besser aufnehmen können.
Rezept Hinweise

Diesen Augenbohnen-Salat gibt es auch wieder in verschiedenen Variationen.  Ich habe hier zuerst einmal die einfachste gewählt. Manche Leute in Griechenland fügen diesem Salat auch noch kleine Paprikastückchen bei, im Winter und Frühling lieber die eingelegte rote Spitzpaprika, da Paprika zu dieser Zeit in der Natur ja keine Saison hat. Und aus dem Gewächshaus würde ich dir keine raten zu essen, denn 1. werden diese meist gespritzt, 2. ist das ein zu großer Energieaufwand und somit schädigend für unseren Planeten Erde und 3. Gewächshäuser bestehen meist aus Plastik und sind daher mit verantwortlich für das immense Plastikproblem, das wir auf dieser wunderschönen Erde haben.

Auf meinem Youtube Kanal kannst du das Rezept auch sehen. Kopiere einfach den Link in den Browser:
https://www.youtube.com/watch?v=rvO8e-yRqw4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lass die Nahrung deine Medizin sein!

Trage dich in den monatlichen Newsletter ein und erhalte wertvolle Tipps und einzigartige Angebote:

Der Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.
Nach oben