Salata choriatiki (σαλάτα χωριάτικη κλασική) – Traditioneller griechischer Bauernsalat

Rezept drucken
Salata choriatiki (σαλάτα χωριάτικη κλασική) - Traditioneller griechischer Bauernsalat
Hier lernst du die traditionelle und einfachste Art des griechischen Bauernsalates kennen. Diese Variante findet sich meist auf dem Festland in einfachen Tavernen. Auf den Inseln und in teureren Restaurants werden dann noch mehr Zutaten hinzugetan oder sogar mit verschiedenen Essigsorten und Kräutern verfeinert. Diese einfache Variante schmeckt aber auch sehr gut, ist günstig und sehr schnell. Viel Spaß beim Nachmachen:)
Menüart Vorspeise
Küchenstil griechisch - greek
Vorbereitung 5-10 Minuten
Kochzeit 0
Wartezeit 0
Portionen
Personen
Zutaten
  • 1 ganze Salatgurke
  • 3-4 Tomaten
  • 1-2 Paprikaschoten spitz oder rund
  • 1 rote Zwiebel
  • Steinsalz
  • Oregano frisch oder trocken
  • 3-4 EL Olivenöl natives, Bioqualität
  • ein paar schwarze Oliven am besten Kalamataoliven
Menüart Vorspeise
Küchenstil griechisch - greek
Vorbereitung 5-10 Minuten
Kochzeit 0
Wartezeit 0
Portionen
Personen
Zutaten
  • 1 ganze Salatgurke
  • 3-4 Tomaten
  • 1-2 Paprikaschoten spitz oder rund
  • 1 rote Zwiebel
  • Steinsalz
  • Oregano frisch oder trocken
  • 3-4 EL Olivenöl natives, Bioqualität
  • ein paar schwarze Oliven am besten Kalamataoliven
Anleitungen
  1. Die Salatgurke in Scheiben schneiden. Wenn sie zu dick ist, dann erst einmal in der Mitte längs durchschneiden und die beiden langen Hälften dann in Halbmonde schneiden.
  2. Die Tomaten in Achtel schneiden.
  3. Die Paprika entweder in Ringe (bei Spitzpaprika) oder in Stücke schneiden (bei den runden Paprikas).
  4. Zwiebel in Ringe schneiden.
  5. Mit dem Salz vermischen und mit Oregano besträuen.
  6. Olivenöl dazugeben, alles umrühren und mit Oliven garnieren.
  7. Fertig. Guten Appetit!
Rezept Hinweise

Der traditionelle griechische Bauernsalat wird weder mit Essig, Zitrone, Zucker oder Pfeffer angerichtet, so wie es manchmal in Deutschland gehandhabt wird. In Griechenland, zumistest auf dem Festland, macht das niemand. Auf den Inseln wird er, wie oben schon erwähnt, in verschiedenen Variationen zubereitet. Das zeige ich euch aber in anderen Rezeptbeiträgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lass die Nahrung deine Medizin sein!

Trage dich in den monatlichen Newsletter ein und erhalte wertvolle Tipps und einzigartige Angebote:

Der Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.
Nach oben