Nickis 8-Kräutersalz

Kräuter machen im Essen einen größeren Unterschied, als wenn man es ohne Kräuter zubereitet. Vor allem die Kräuter aus dem Mittelmeerraum geben den Gerichten eine ganz extravagante herbe Note.  „Petersilie, Schnittlauch & Co.“ sind daher als alleinige Kräuter in Deutschland schon lange out.

Seit vielen Jahrzehnten ist auch bekannt, dass die Kräuter nicht nur den Geschmack verbessern, sondern auch eine wichtige Rolle für die Gesundheitserhaltung oder zur Unterstützung bei der Heilung unseres Körpers spielen. Denn Kräuter stärken das Immunsystem, haben entzündungshemmende Eigenschaften, senken den Blutzucker und das Cholesterin und schützen obendrein noch vor verschiedenen Arten von Krebs und Erkrankungen wie Alzheimer. Kräuter beheben aus diesem Standpunkt Probleme und unterdrücken sie nicht, wie die vielen chemischen Pharmazeutika.

Aus diesem Grund möchte ich dich mit diesem Rezeptbeitrag dazu ermutigen, immer viele Kräuter in deine Ernährung aufzunehmen, vor allem in Rohkostform. Dieses Kräutersalz-Rezept ist ein guter Ersatz dafür, wenn man nicht so viele verschiedene Kräutervasen in seinem Hauhalt haben will, sei es aus Platzmangel oder aus minimalistischen Gründen.

 

 

 

Rezept drucken
Nickis 8-Kräutersalz
Dieses Kräutersalz kannst du für Soßen, herzhafte Smoothies, Salate, gegrilltem Gemüse, Pizzen, Brote, Crackers oder für herzhafte Bohnen- bzw. Linsensuppen benutzen. Ganz wie du willst und wonach dir ist. Es passt zu fast jedem Gericht.
Küchenstil griechisch - greek
Vorbereitung 10 Minuten
Portionen
kleine Gläser
Zutaten
  • 1 EL Oregano getrocknet, gerebelt, am besten selbst gepflückt
  • 1 EL Basilikum getrocknet, gerebelt, am besten selbst angebaut
  • 1 EL Thymian getrocknet, gerebelt, am besten selbst gepflückt oder angebaut
  • 1 EL Majoran getrocknet, gerebelt, am besten selbst angebaut
  • 1 EL Bohnenkraut (θρούμπι) getrocknet, gerebelt, am besten aus dem eigenen Garten. In Griechenland kann man ihn wild finden.
  • 1 EL Rosmarin getrocknet, sehr klein geschnitten, am besten selbst gefplückt aus dem eigenen Garten oder wild von draußen
  • 1/2 EL Salbei getrocknet, gerebelt, am besten selbst gepflückt
  • 1/2 EL Pfefferminze getrocknet, gerebelt, am besten aus dem eigenen (Balkon-) Garten
  • 500 gr Ursteinlsalz oder Steinsalz unbearbeitet
Küchenstil griechisch - greek
Vorbereitung 10 Minuten
Portionen
kleine Gläser
Zutaten
  • 1 EL Oregano getrocknet, gerebelt, am besten selbst gepflückt
  • 1 EL Basilikum getrocknet, gerebelt, am besten selbst angebaut
  • 1 EL Thymian getrocknet, gerebelt, am besten selbst gepflückt oder angebaut
  • 1 EL Majoran getrocknet, gerebelt, am besten selbst angebaut
  • 1 EL Bohnenkraut (θρούμπι) getrocknet, gerebelt, am besten aus dem eigenen Garten. In Griechenland kann man ihn wild finden.
  • 1 EL Rosmarin getrocknet, sehr klein geschnitten, am besten selbst gefplückt aus dem eigenen Garten oder wild von draußen
  • 1/2 EL Salbei getrocknet, gerebelt, am besten selbst gepflückt
  • 1/2 EL Pfefferminze getrocknet, gerebelt, am besten aus dem eigenen (Balkon-) Garten
  • 500 gr Ursteinlsalz oder Steinsalz unbearbeitet
Anleitungen
  1. Alle Kräuter mit dem Salz in einem Standmixer für mehrere Sekunden oder in einem Mörser für mehrere Minuten miteinander gut vermischen. Fertig ist das Salz.
Rezept Hinweise

Dieses Salz soll als Inspiration dienen. Du kannst dir auch deine eigenen Kräutersalzkombinationen ausdenken. Zum Beispiel kannst du auch Kräutersalze herstellen, die nur aus einem oder zwei Kräutern bestehen, wie ein reines Basilikumsalz oder ein Basilikum-Oregano-Salz bzw. Basilikum-Thymian- oder Thymian-Bohnenkraut-Salz. Wichtig dabei ist nur, dass die Kräuter untereinander zusammenpassen.

2 Kommentare

  • Guen Morgen Nicki,
    wir kennen uns aus der fb Gruppe Peloponnes-Liebhaber wo du gestern deine Seite
    eingestellt hast.
    Meine Frage an Dich wie trockene ich am Besten Pfefferminze.
    Ich hab 6 gr. Töpfe die Minze nun 50 c hoch und in der Form v. Kräutersalz
    hätte ich in meiner Küche viel Vermendung dafür. Mit was kann ich Minze noch mischen?
    Lieben Dank , Angelika

    Antworten
    • Hallo liebe Angelika,
      die Pfeferminze kannst du aus den Töpfen schneiden und zu kleinen Sträußchen binden. Diese wickelst du dann locker in etwas dunklerem Papier ein (z.B. dünneres Packpapier für Päckchen) und hängst sie dann in einen trockenen durchlüfteten Raum, wo sie die Sonne nicht sieht. Nach ca. 1 Woche sind die Pfefferminzblätter dann trocken. Pfefferminze kannst du auch gut als Tee mit griechischem Bergtee oder Lavendelblüten oder mit Hibiskustee mischen. In der Küche mischen die Griechen und die Türken oder die Länder im Nahen Osten die Pfefferminze meist mit glattblättriger Petersilie. Ich hoffe, ich konnte dir damit helfen.

      Antworten

Antworte auf Angelika Richert Antwort abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lass die Nahrung deine Medizin sein!

Trage dich in den monatlichen Newsletter ein und erhalte wertvolle Tipps und einzigartige Angebote:

Der Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.
Nach oben