Hummus Bi Tahina -حمص بي طحينة

Hummus mit Tahini, Humus ohne Tahini, Hummus mit Kichererbsen, Hummus ohne Kichererbsen. Es gibt mittlerweile viele verschiedene Humusgerichte.
Rezept drucken
Hummus Bi Tahina - Traditionelles Tahini-Hummus
Hummus kommt gebürtig aus dem Libanon. Jedoch haben die meisten orientalischen Länder diese Vorspeise "adoptiert". Jedes Land hat daher ihre eigenen Rezeptadaptionen. Hier zeige ich dir die bekannteste Hummusversion, die man von Griechenland und der Türkei bis nach Ägypten findet. Durch die Sesampaste, auch Tahini genannt, erhält der Hummus ein rauchigeres Aroma als das des originalen Rezeptes aus dem Libanon.
Menüart Vorspeise
Vorbereitung 20 Minuten
Wartezeit 12 Stunden
Portionen
Portionen
Zutaten
  • 250 gr Kichererbsen über Nacht in filtriertem Natronwasser eingeweicht
  • 1 Stck Knoblauchzehe bio, zerdrückt
  • 1 El Tahini aus Vollkornsesam
  • 1 Tl Kreuzkümmel bio, frisch gemahlen ist am besten
  • 1 El Olivenöl rein, nativ, bio, kaltgepresst
  • 3 El Zitronensaft bio, frisch gepresst
  • (Ur-)Steinsalz unverarbeitet
  • Pfeffer frisch gemahlen
  • Paprika
Menüart Vorspeise
Vorbereitung 20 Minuten
Wartezeit 12 Stunden
Portionen
Portionen
Zutaten
  • 250 gr Kichererbsen über Nacht in filtriertem Natronwasser eingeweicht
  • 1 Stck Knoblauchzehe bio, zerdrückt
  • 1 El Tahini aus Vollkornsesam
  • 1 Tl Kreuzkümmel bio, frisch gemahlen ist am besten
  • 1 El Olivenöl rein, nativ, bio, kaltgepresst
  • 3 El Zitronensaft bio, frisch gepresst
  • (Ur-)Steinsalz unverarbeitet
  • Pfeffer frisch gemahlen
  • Paprika
Anleitungen
  1. Die Kichererbsen über Nacht in gefiltertem Wasser mit einem Teelöffel Natron einweichen. Das Natron lässt die Schale der Kichererbsen weicher werden. Das ist wichtig für das hinterherige Pürieren der Kichererbsen. Am nächsten Morgen die Kichererbsen abtropfen lassen, und nochmals gut unter fließendem Filterwasser durchspülen, damit der Natrongeschmack entfernt wird. Dann die Kichererbsen gut abtropfen lassen.
  2. Die Kichererbsen zusammen mit allen anderen Zutaten, außer der Paprika und einem El Olivenöl, in einer Küchenmaschine sehr fein pürieren, bis die Mischung glatt ist.
  3. Die pürierte Masse in eine Schüssel geben und den Rest von den Innenwänden abstreichen und der Masse in der Schüssel zugeben. Zitronensaft sowie Salz und Pfeffer nach Geschmack nachwürzen. Mit einem Holz- oder Porzellanlöffel gut umrühren.
  4. Das Pürree in der Schüssel schön anrichten und mit dem restlichen Olivenöl beträufeln. Mit dem Paprika bestreuen und mit arabischem oder griechischem Pitabrot servieren.
Rezept Hinweise

Mittlerweile wird Hummus nicht nur aus Kichererbsen hersgestellt, sondern auch aus vielen anderen Zutaten, wie Linsen, Erbsen, Kürbis, Rote Bete, rote Paprika, und und und. Wie du siehst, entwickeln sich mit der Zeit immer mehr und immer unterschiedlichere Rezepte. Aus Liebe zur Abwechslung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lass die Nahrung deine Medizin sein!

Trage dich in den monatlichen Newsletter ein und erhalte wertvolle Tipps und einzigartige Angebote:

Der Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.
Nach oben