Eliopsomo (ελιόψωμο) – Griechisches Olivenbrot

Dieses Brot ist glutenhaltig. Deswegen bekommt es einen Stern Abzug. Denn leider haben die meisten Menschen wegen der überzüchteten Weizensorten eine Glutenunverträglichkeit entwickelt. Aus diesem Grund habe ich das Dinkelmehl gewählt. Es ist nicht so stark glutenhaltig wie die konventionellen Mehlsorten. Außerdem sollte immer auf die biologische Qualität der Zutaten geachtet werden. An einem glutenfreien Rezept für das Olivenbrot arbeite ich noch.

Rezept drucken
Elaiopsomo (ελαιόψωμο) - Griechisches Olivenbrot
Küchenstil griechisch - greek
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 1 Stunde
Wartezeit 30 Minuten
Portionen
Brot
Zutaten
  • 500 gr Dinkelvollkornmehl Bioqualität, wenn möglich
  • 1 kleines Glas schwarze Oliven in Ringe geschnitten
  • 1 Päckchen Trockenhefe ohne Konservierungsmittel
  • 1 Tl Steinsalz chemisch unbehandelt
  • 250 ml Wasser gefiltert, lauwarm
  • 1 El Olivenöl rein, nativ, Bioqualität
Küchenstil griechisch - greek
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 1 Stunde
Wartezeit 30 Minuten
Portionen
Brot
Zutaten
  • 500 gr Dinkelvollkornmehl Bioqualität, wenn möglich
  • 1 kleines Glas schwarze Oliven in Ringe geschnitten
  • 1 Päckchen Trockenhefe ohne Konservierungsmittel
  • 1 Tl Steinsalz chemisch unbehandelt
  • 250 ml Wasser gefiltert, lauwarm
  • 1 El Olivenöl rein, nativ, Bioqualität
Anleitungen
  1. Zuerst tust du das Mehl in eine große breite Schüssel. Davon nimmst du eine Hand voll beiseite zum Nachstreuen beim Kneten. Dem Mehl fügst du dann das Päckchen Trockenhefe und das Salz hinzu und vermischt alles.
  2. Dann lässt du das Wasser aus dem Olivenglas abtropfen, fügst die Oliven dem Mehl hinzu und vermischt alles. Die Oliven lassen sich im trockenen Mehl besser verteilen.
  3. Im Anschluss daran bildest du in der Mitte des Teiges eine Kuhle und fügst dort langsam das Wasser hinzu und verrührst alles entweder mit einer Gabel oder mit einem Knethaken und rührst so lange, bis das ganze Wasser aufgebraucht ist und ein zähflüssiger Teig entsteht.
  4. Jetzt bedeckst du den Teig mit einem Tuch. Im Winter noch zusätzlich in eine Decke und lässt ihn eine halbe Stunde gehen.
  5. In dieser Zeit bereitest du den Ofen vor: Auf den Ofenboden stellst du einen feuerfesten Suppenteller mit kaltem Wasser. Das Wasser verhindert, dass das Brot beim Backen zu sehr austrocknet. Dann stellst du den Ofen auf 200 bis 220 Grad.
  6. Ist der Teig doppelt so hochgegangen, kannst du ihn weiterverarbeiten: Dazu nimmst du ihn aus der Schüssel und knetest ihn auf der bemehlten Tischplatte so lange weiter, bis er nicht mehr an den Händen klebt.
  7. Danach legst du den Teig auf ein mit Backpapier oder mit Öl bepinseltes Backblech und formst ihn entweder zu einem runden oder ovalen Laib. Dann bepinselst du den Brotlaib noch mit etwas Olivenöl und stichst noch ein paar mal mit der Gabel hinein, damit die Luft rausgeht.
  8. Ist das Brot fertig gebacken, lässt du es auf einem Gitter auskühlen. Heiße Brote lassen sich nicht schneiden. Sie zerfallen. Eventuell besprenkelst du die Kruste noch mit etwas Wasser, falls du sie nicht so hart haben möchtest. Kannst du jedoch nicht so lange warten, weil es einfach zu gut riecht, dann warte wenigstens, bis du es mit bloßen Fingern anfassen kannst. 😋
Rezept Hinweise

Dieses Brot kannst du auch mit anderen Zutaten backen. Anstatt Oliven kannst du z. B. getrocknete Tomaten nehmen, oder beides oder getrocknete Kräuter wie Oregano, Thymian, Basilikum oder sogar Paprikastückchen. Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Das VIDEO zu diesem Brot gibt es auf meinem Youtube Kanal. Klicke einfach auf das Video.
Sollte das Video nicht angezeigt werden, dann kopier einfach diesen Link in den Browser:

https://www.youtube.com/watch?v=hsEDhWRhfpo

LG, Nicki  

Lass die Nahrung deine Medizin sein!

Trage dich in den monatlichen Newsletter ein und erhalte wertvolle Tipps und einzigartige Angebote:

Der Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.
Nach oben